Start
  •  PI - Posturale Integration
  •  Rebirthing
  •  WHH - Whole Hearted Healing

 

cordula nitschke

Dipl. Ing. für Architektur und freischaffende Künstlerin 

kunst im bild und raum


Malerei & Grafik


"Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen"

                                                                       J.W.Goethe


Innenarchitektur

Gestaltung von Lebens-Räumen

Farb- und Materialkonzepte






rituale


Mondhütten & Hochzeitsrituale


Ich erlebe das  Ritual als eine bewußte naturverbundene Handlung in einer wichtigen Lebenssituation, die mich darin unterstützt, einen  Wandel anzunehmen und auch  zu vollziehen.

Meist sind es Schwellenzeiten, in denen Veränderungen anstehen, die von Visionen oder Krisen, einer Sinnsuche oder dem Wunsch nach Unterstützung oder Bekräftigung begleitet sein können.

Je nach Absicht kreieren wir gemeinsam einen zeremoniellen Raum, in welchem wir uns mit den Kräften der Natur und all den Wesen, die uns unterstützen, verbinden.

So ist es möglich, Botschaften auf einer erweiterten Bewußtseinsebene zu uns zu nehmen, die uns stärken, unterstützen oder zur Wandlung führen können.


  •  schamanische Techniken
  •  Aurabalance
  •  Seelenausgleich

 

  •  Klangschalenmassage
  •  Wohlfühlmassage
  •  Bindegewebsmassage

 

körper, geist & seele


 Mit Hilfe unterschiedlicher Techniken, die unser Körperwissen aktivieren, begleite

ich Menschen  auf  ihrem  ureigensten Weg der Selbsterkenntnis, -findung & -heilung

AKTUELLES

 

Ausstellungen & Seminare

 

•   17.03. bis 07.04.2019

    Dresden, Kunstgalerie Centaura

    '13 CLANMÜTTER'

    Do/Fr 15:00-19:00 Uhr,

    Sa 10:00-!4:00 Uhr

    Finissage mit Lesung 07.04.  um 11:00 Uhr


•   ab 13.01.2019

    Hannover Linden, Marktcafé

    Mo-Fr 8:00-18:00 Uhr, Sa 7:30-15:00Uhr


•   13.04.- 11.05.2019

    Dresden, Kunstgalerie Centaura

    'Zwischen den Welten'

    Do/Fr 15:00-19:00 Uhr,

    Sa 10:00-!4:00 Uhr

    Vernissage am 13.04. um 15:00 Uhr

   

  

SPIRALE


Im Gehen der Spirale

beweg ich mich nach innen

und spür mit allen Sinnen

das Zentrum meines Seins.


Im Gehen der Spirale

verlasse ich das Alte

und leg es in die Spalte

von Mutter Erde Schoß.


Im Gehen der Spirale

erkenne ich das Leben

und fange an zu weben,

was neu entstehen soll.


(Arunga Heiden)